Fahrräder und E-Bikes lagern für den Winter

Fahrräder und besonders E-Bikes haben Ansprüche für die Lagerung über den Winter. Damit man im Frühjahr wieder ohne Probleme auf sein Fahrrad steigen kann. Wir möchten ein paar Hinweise geben, für die Lagerung von Fahrrädern in einem Selfstorage.

1. Waschen – sauber geht es in den Winter

Die Reinigung von einem Fahrrad hat nicht nur den Zweck das es glänzend in der Selfstorage-Box steht, sondern es verhindert das Rosten. Ein Großteil des Schmutzes haftet deshalb am Fahrrad, weil die Stellen am Fahrrad mit Feuchtigkeit in Berührung gekommen sind. Der Schmutz selber ist oftmals durchsetzt mit minimalen Satzkristallen, die ein Rosten fördern. Eigentlich sollte an der Stelle noch nichts passieren, da eine Lackschicht den Rahmen überzieht. Jedoch sind es die freiliegenden Metallteile oder winzige Haarrisse in die das Wasser eindringen und somit das Salz eindringen kann.

Doch auch der Lagerort, egal ob Garage, Keller oder Selfstorage setzen dem Fahrrad zu. Der Winter wartet mit einer höheren Luftfeuchtigkeit. Ferner werden bei Schnee und Eis oftmals die Wege und Straßen „gesalzt“. Dies dient vor allem der Sicherheit für die Fortbewegung von Autos und Menschen. Doch genau diese Sicherheit ist schädlich für das Metall. Der Lagerort selber ist selten über den kompletten Winter abgeschlossen. Immer wieder geht die Tür nach draußen auf und man trägt sowohl die Feuchtigkeit als auch neuen Schmutz in die Winterunterkunft.

2. Akku entfernen – Kontakte am E-Bike abdecken

Aus der Routine heraus stellt man das Fahrrad einfach nur ab. Bei der Überwinterung des E-Bikes sollte man den Akku heraus nehmen und mit nach Hause nehmen. Der Akku stellt nicht nur einen Wert am Fahrrad dar, er kann auch bei längerer „Nicht-Benutzung“ kaputt gehen. So entläd er sich jeden Tag zwischen 1-3% auch ohne Benutzung (je nach Alter und Qualität des Akkus). Daraus resultiert, spätestens nach 100 Tagen wäre der Akku leer. Ein neuer Akku kostet oftmals über 500,- Euro – falls man in eine „egal-Stimmung“ gleiten möchte.

Der leere Akku selber ist nicht das Problem. Es gibt noch eine minimale Reserve, eine Art Sicherheits-Puffer. Ist dieser allerdings aufgebraucht, spricht man von einer sogenannten Tiefenentladung. Nun wäre der Akku kaputt. Ich will an der Stelle noch einmal davor warnen, ist ein Akku eines E-Bikes tiefenentladen, ist er 100% kaputt und kann nicht wiederbelebt werden. Manche Firmen bieten ein „Wiederbeleben“ an, dass ist jedoch gefährlich. Die Innere Struktur ist und bleibt zerstört, der Akku läuft beim „wiederbeleben“ Gefahr, dass er explodiert. Daher ist es wichtig den Akku mindestens 1x im Monat komplett aufzuladen.

Am E-Bike direkt reinigt man nur die Kontakte. Im Regelfall reicht ein trockenes Tuch. Hilfreich ist auch ein Schutzdeckel für die Kontakte, damit diese empfindliche Stelle am E-Bike nicht rostet. Meist gibt es diese für jeden Akku-Typ für unter 10 Euro zu kaufen.

Schmieren, Ölen und Imprägnieren

Nun da das Fahrrad glänzt, sollte alle beweglichen Teile ölen und fetten. Auch das hängt mit der Feuchtigkeit innerhalb des Lagerplatzes zusammen. Schnell werden Lenkung, Pedalen oder die Räder von Rost angegriffen. Den Rahmen wider rum sollte man mit einem Imprägnierungsspray behandeln, um ggf. feine Haarrisse zu verschließen.

Bitte für das Ölen und Fetten Zeit nehmen, damit man jede Stelle versorgen kann. Falscher Zeitmangel kann dem Fahrrad ernsthaft schaden. Bitte also auch in den kleinsten Ecken beachten.

Besonders Falträder haben es an der Stelle in Sich. Sehr viele Stellen lassen sich bewegen.

Kleine Reparaturen und Abdecken

Nach dem Waschen und Ölen, können ggf. kleine Reparaturen durchgeführt werden. Im Regelfall werden Fahrrad Reparaturen aber erst im Frühjahr erledigt, wenn man sein Fahrrad wieder aus seinem Winterschlaf holt.

Ab jetzt soll das Fahrrad/ E-Bike schlafen. Es wird am Besten mit einer Kunststoffplane abgedeckt. Diese bitte so eng als möglich um das Fahrrad schlagen und die Lufteintrittsmöglichkeiten minimieren. Hilfreich ist auch, wenn die Plane ein wenig größer ist und man auf die vorstehenden Planenteile etwas schweres legt. Feuchtigkeit wird immer eintreten, man kann es aber minimieren.


Nun ist das Fahrrad Wintersicherung kann (auch im Selfstorage verschlossen) seinen Winterschlaf antrefen. Lagermeile bietet Lagerboxen von 1-10m² in Solingen, Wuppertal, Neuss, Düsseldorf und Krefeld zu günstigen Preisen an.

Krefeld Oppum | Selfstorage | Lager mieten | Lagerraum mieten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.