Lager für Onlineshop mieten in Krefeld?

Wer seine Waren auf Ebay oder Amazon verkauft benötigt ein Lager. Lagermeile bietet für Krefelder Onlineshop Betreiber günstige Selfstorages an.

Spätestens seit Corona weiß es jeder, um einen eigenen Onlineshop kommt man nicht herum. Alle Geschäfte der Innenstadt waren geschlossen, die Straßen fast ausgestorben, die Menschen haben eingekauft – online. Wer an der Stelle noch keinen Onlineshop hatte, hatte nun die Möglichkeit diesen zu eröffnen. Wer schnell seine Waren feil bieten wollte, nutzt Verkaufsplattformen wie Ebay und Amazon.

Regel 1: Im Einkauf liegt der Gewinn

Nur wer günstig einkauft, kann an einem Produkt verdienen. Dabei gibt es 3 Möglichkeiten, dass man günstig einkauft.

  1. Man kennt einen Hersteller, der selber nicht an den Endkunden verkaufen möchte.
  2. Produkte werden gesammelt bestellt. Sprich mal sammelt erst die Bestellung ein und gibt eine längere Versandzeit an. (Dies machen vor allem Möbelhändler so)
  3. Konzentriert nutzt man den Mengenrabatt eines Herstellers und legt sich die Ware ins Selfstorage.

In den meisten Fällen ist es auch eine Mischung aus allen 3 Faktoren und immer benötigt man eine Abstellfläche, dass man die Waren zwischen lagern kann. Dafür ist ein Selfstorage optimal.

Regel 2: Der Beginn mit einem übersichtlichem Sortiment

Als Verkäufer lernt man auf jeder Handelsschule die Handelspanne. Den größten Umsatz macht man lediglich mit 20% seines Warenangebotes. Allerdings ist das nächste Problem, dass sich viele in der Menge der angebotenen Produkte verlaufen. Besser ist es mit 10 Artikeln anzufangen und diese mit ordentlichen Bildern, Texten, Bedienungsanleitungen zu versehen, als mit 2000 Produkten, wo man nur die Beschreibungen des Herstellers übernimmt.

Von diesen 10 Produkten legt man sich ein paar aufs Lager. Je größer die Menge ist, die man von seinem Großhändler abnimmt, desto günstiger ist der Preis. Dadurch kann auch die günstigen Preise in Ebay und Amazon halten. Erst wenn diese Produkte ordentlich positioniert sind, fängt man nach und nach die anderen Produkte einzupflegen. Wichtig ist allerdings, dass man nur innerhalb seines Sortiments bleibt.

Regel 3: Das günstige Lager

Je geringer die Kosten sind die man produziert, desto besser ist der Gewinn. Am einfachsten ist es natürlich, wenn man keinerlei zusätzliche Kosten hat. Das ist mit einem Häuschen und einem freien Zimmer für das Lager optimal. Im Großraum Krefeld sind jedoch viele Wohnungen und wenige Häuser. Wer nun an die Garage denkt, muss ich enttäuschen. In einer Garage dürfen nur Dinge für den Autobedarf lagern.

Lagermeile bietet in seinem Selfstorage in Krefeld Lagerboxen von 1-10m² an. Schon ab 19,- € kann man 1m² Lagerfläche mieten. Die Boxen sind 2,7 hoch. Wer also gut stappeln kann, bekommt 16 Umzugskartons in einer Box unter. Wir geben allerdings zu, 1m² ist recht gering für einen Onlineshop als Lager. Besser wären an der Stelle 5m². Dabei würde man sogar schon einen kleinen Packtisch hinein bekommen. Verpackungsmaterial kann bequem abgestellt werden und Regale. Für 59€ ein minimales Lager von 5m² für seinen Onlineshop mieten.

Regel 4: Unterschätze nicht die Versandkosten

Wer beim Großhändler kauft. Sieht die Preise nicht nur netto sondern auch ohne Versandkosten. Diese kommen proportional zum Gewicht oben drauf. Umgekehrt sind die Versandkosten beim Endkosten inkludiert oder fix. Der Endpreis muss für den Kunden des Onlineshops klar ersichtlich sein.

Die meisten Versandanbieter bieten 2 Modelle an. Ein Pauschalsatz pro Paket oder nach Gewicht. Der Pauschalsatz ist zu empfehlen, wenn alle Pakete etwa im gleichen Gewichtssegment liegen. Die Gewichtsreglung bei vielen verschiedenen Gewichten.

Achtung, viele Onlineshop-Betreiber neigen bei kleinen Paketen als Brief, Warensendung oder Päckchen zu verschicken. Diese Pakete sind nicht versichert und nicht verfolgbar. Ob ein Paket tatsächlich ankommt ist „Glück“.

Wie viel Geld benötigt man für den Start eines Onlineshops?

Pauschal benötigt man nur die Unterhaltskosten für den Speicher der Webseite (Onlineshop). Dies können im günstigen Fall unter 10 Euro sein. Wenn noch ein kleines Lager dazu kommt, fallen noch einmal knapp 130€ pro Monat an. Für den Start in das Ausreichend.

Gerade wenn man mit dem Thema Onlineshop und Online Verkauf keine Erfahrung hat, empfiehlt es sich Hilfe zu nehmen. Dabei wird bei der Einrichtung der Onlineshops, sowie bei der Anbindung an die Verkaufsplattformen eingegangen und steht unterstützend beiseite.

Ab wann verdient man Geld?

Theoretisch ab sofort, sofort man es richtig anstellt und vorbereitet. Man muss aber immer daran denken, pur mit den erstellen von Accounts und einem Onlineshop ist es nicht getan. Man muss ein wenig „locken“. In Ebay und Amazon kann man sich die vorderen Plätze erkaufen. Sofern man das Angebot noch ansprechend gestaltet sollten den ersten Einnahmen nichts im Wege stehen.

Ein großes Problem sind auch große Erwartungen. Im Haifischbecken der Onlineshops und Verkäufer tummeln sich viele Fische. Alle buhlen um die Aufmerksamkeit der Kunden. Jeder wirbt und jeder will der Beste sein. Einzig mit einem guten Shop und tollen Produkten ist es nicht getan. Der Grund, warum der Kunde ausgerechnet beim neuen Krefelder Onlineshop kaufen sollte, muss bekannt sein.


Die ersten Schritte sind bekannt. Krefelder Onlineshop Betreiber – hier ist das günstige Lager! Anrufen und sofort einen Termin vereinbaren.

Lagermeile Krefeld
Ennsstraße 21
47809 Krefeld
Telefon: 0212 – 24 92 85 30

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.