Mietbox – Was ist verboten?

In einer Mietbox kann man fast alles einlagern. Es gibt aber auch Einschränkungen. Was alles in einer Mietbox verboten ist.

Ein externes Lager hat viele Vorteile, da man alles was man nicht benötigt aus seinen Augen schaffen kann. Auch bei Feiertagen kann eine solche Einlagerungsstelle von Vorteil sein. Ein Geschenk ist in der eigenen Wohnung nicht mehr auffindbar. Leider werden aber auch jedes Jahr Sachen verschenkt, die keine Geschenke sind. Tiere sind ein klassisches Beispiel. Bis zum 24.12. muss man das Tier verstecken. Ein Mietbox ist kein Versteck! Wir haben eine Liste zusammen gestellt, die wir weder bei Lagermeile dulden, noch bei anderen Anbietern von Lagerhäusern statthaft sind.

Pflanzen gehören in keine Mietbox

Bei einem Umzug müssen Pflanzen schnell umgezogen werden. Wichtig ist vor allem, dass weder Wurzeln noch Blattwerk kaputt gehen. Ferner ist bei der Lagerung der Pflanze wichtig, dass sie 1. Wasser und 2. Licht bekommt. Auch wenn man die Pflanze jeden Tag besuchen sollte, fehlt der Pflanze das natürliche Licht. Schnell würden die Pflanzen kaputt gehen. Pflanzen gehören in kein Lager, Pflanzen sind Lebewesen.

Nahrungsmittel sollten nicht eingelagert werden

Vor allem Obst und Gemüse sowie Pilze werden in Kellern eingelagert. In einer Mietbox hingegen hat es nichts zu suchen. Durch die hohe Verderblichkeit können sich schnell im kompletten Warenlager Keime ausbreiten. Oftmals werden die Früchte auch nicht sachgemäß gelagert. Auch Obst und verderbliche Dinge haben in einem Mietlager nichts verloren. Auch hier sollte man täglich danach schauen und verderbliche Dinge aussortieren. Das ist aber selten gegeben. Daher ist die Lagerung von Nahrungsmitteln verboten.

Lebendes – Tiere sind nichts für ein Lager

Im Moment steht die Weihnachtszeit vor der Tür, jedoch auch zu Ostern und Geburtstag werden Tiere verschenkt. Dies ist Ansich schon verwerflich, denn Tiere sollten nicht verschenkt werden. Sollte man sich trotzdem für die Anschaffung eines Tieres entscheiden, dürfen diese nicht zwischen gelagert werden. Tiere benötigen 1. Bewegung 2. Licht 3. Liebe und Geborgenheit 3. Pflege – all das ist in einer Mietbox nicht gegeben. Auch der menschliche Verstand sollte dies schon erklären. Selbst kleine Tiere wie Meerschweinchen oder Hamster sind nichts für ein Mietlager. (auch nicht für sehr kurze Zeit)

Giftstoffe sind in einer Mietbox tabu

Alle Stoffe die giftig sind, beim Verzehr oder durch das blanke einatmen, sind verboten. Jedes Material welches gesundheitsgefährdend ist, hat in einer Mietbox nichts verloren. Es geht sowohl um die eigene Sicherheit als auch um die Sicherheit anderer. Schnell kann sich bei einer unsachgemäßen Lagerung ein Leck auftuen. Giftige Gase und ätzende Flüssigkeiten auslaufen. Das Lager wäre dann in der Gesamtheit nicht mehr verwendbar. Giftstoffe müssen unter Aufsicht und fachmännisch gelagert werden. Ein Warenlager ist dafür nicht geeignet. Dies gilt auch für Medizin. Zwar sind Arzeneimittel nicht giftig, haben jedoch ein Verfallsdatum. Weiterhin ist die Gefahr, dass man ein gelagertes Medikament vergisst sehr groß.

Sprengstoffe und Entflammbares sind verboten

Jeder freut sich auf Silvester und das Feuerwerk. Eingelagert dürfen diese Feuerwerkskörper nur in der eigenen Wohnung werden. Eine Mietbox ist nicht gestattet. Zwar geht man bei einem Mietlager nicht von einem Brand aus, jedoch dürfen auch keine brandfördernden Dinge gelagert werden. Dies betrifft auch Benzin oder Lösungsmittel. Diese dürfen nur unter strengen Sicherheitsvorkehrungen gelagert werden, aber nicht in einem handelsüblichen Mietlager.

Fazit: Alle Dinge die lebend, verderblich, gefährlich oder entflammbar sind dürfen in einem Mietbox nicht eingelagert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.