Warum eine Lagerbox mieten

Lagerboxen eignen sich, um Hausratsgegenstände, Möbel, Reifen oder Motorräder einzulagern sowie für den gewerblichen Einsatz Akten oder Büro-Einrichtungen.

Der Hauptgrund ist dass man keinerlei eigene Möglichkeiten hat, die nicht verwendeten Gegenstände selber platzsparend unterzubringen. Obwohl an vielen Häusern ein Keller, Dachboden oder Garage vorhanden ist, haben eben soviele Wohneinheiten keine dieser Möglichkeiten. Denn gerade bei einer Wohnungsauflösung stehen diese Varianten nicht zur Verfügung.

Mitunter bieten sich Freunde an, um Möbel, Hausrat oder Umzugskisten unterzustellen. Doch aus Stolz oder mangelnder Freunde scheidet diese Option oftmals aus. Folgende Gründe haben wir zusammen getragen, die eine Lagerbox sinnvoll machen.

Gründe für eine Lagerbox

  1. Es ist kein Keller oder Dachboden vorhanden.
  2. Die Wohnung soll renoviert werden.
  3. Die Wohnung wird für einen Zeitraum untervermietet.
  4. Als Zwischenlagerung bei einem Umzug.
  5. Wenn zwei Menschen zusammen ziehen wollen.
  6. Durch Alter kommt ein Umzug in ein Altersheim oder Pflegeheim in Frage.
  7. Durch Erbschaften von Haus oder Gegenständen.
  8. Überwintern von Motorrädern, Fahrrädern und Wassersport-Geräten inkl. Zubehör
  9. Ein Auslandsaufenthalt und die zeitweise Unterbringung des Hausrats.
  10. Privat oder Gewerblich können Akten ausgelagert werden.
  11. Das bestehende Lager kann durch die Lagerbox erweitert werden.
  12. Für ein Aussenlager für einen externen Mitarbeiter oder Aussendienstler.
  13. Saisonale Lager bei gewerblichen Nutzern einer Self Storage Box.

Kosten-Nutzen-Faktor einer Lagerbox

Wenn man die Preise mit einem Stellplatz für einen Garageplatz vergleicht, ist die Lagerbox der Sieger. So benötigt man für ein durchschnittliches Auto etwa 12 m² Lagerfläche bei einem Preis von 100 € und diese ist allen Witterungsbedingungen ausgesetzt hat man bei 120 Euro schon 10 m² in einem temperierten Bereich.

Eine Garage selber kostet in Düsseldorf oder Neuss schon ca. 200 € und auch hier ist der einzige Vorteil, dass ein Fahrzeug im trockenen steht. Die Lagerbox hingegen ist hingegen abgeschlossen und gesichert. Gut erleuchtet und oftmals auch temperiert.

Ferner kann auf einem Stellplatz oder einem Garagenplatz lediglich ein Auto abgestellt werden. Die Lagerbox hingegen bietet ausreichend Schutz seinen Wertsachen.

Wie viel Lagerplatz wird benötigt

Als Faustregel für die Berechnung beim Lagerplatz für eine Wohnungseinrichtung bei einem Umzug. Man benötigt 12 – 12,5% der Wohnungsfläche.

Bei einer 40 m² Singlewohnung sind für eine komplett Einlagerung max. 5m² notwendig. Bei einer 3 Zimmer-Wohnung von 70 m² sollte man schon 9m² als Lagerbox nutzen. Der Vorteil der Lagerbox ist natürlich, dass man nach oben stappeln kann.

Fazit: Es gibt viele Gründe für eine Lagerbox. Sie ist günstig und kann nicht verwendete Dinge leicht deponieren. Trocken, Sicher und Sauber sind nur ein paar Vorteile von einem Lagerabteil.

Bei Lagermeile gibt es den m² Lagerfläche bereits ab 11,90 €. Der Vorteil ist außerdem, dass derzeitig (1. Quartal 2021) keine Kaution bei der Miete der Lagerbox zu entrichten ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.