Wie groß sollte das Mietlager sein?

Das Mietlager sollte ca. 12% der Wohnfläche ausmachen, jedoch kommt es auf den Lagergrund an. Lagern Sie eine komplette Wohnung ein? Wir geben Tipps zum kalkulieren.

12% – die magische Mietlagerzahl

Fast jeder Mietlager Anbieter von Hamburg bis München gibt 12% an, wenn man die Größe seines Mietlagers ermitteln soll. Diese 12% beziehen sich auf die Wohnfläche, die einzulagern ist. Wer eine komplette Wohnung einlagern möchte, nimmt seine Wohnfläche und nimmt 12% und hat die Größe des Lagers, die man benötigt, wenn man seine komplette Wohnung einlagern möchte mit allen Möbeln. Aber!

Das setzt voraus, dass man alle Möbel komplett zerlegt und keines der Möbelstücke sperrig ist. Leider kommt es in vielen Fällen vor, dass Möbel nicht zerlegt werden können. (z.B. Schreibtische, Couch) Mitunter möchte man auch Schränke nicht auseinander bauen, wegen der Angst, dass man sie später nicht wieder zusammen setzen kann. Dadurch geht Platz verloren. Auch wenn man in den Schränken im Lager wieder etwas stellen kann, es ist bei weitem nicht soviel, wie im zerlegtem Zustand. Die 12% beziehen sich nur auf die Wohnfläche der einzulagernden Wohnung, wenn man diese komplett und zerlegt einlagert.

Wenn man eine komplette Wohnung einlagert

Bei der kompletten Wohnung sind 12% der Wohnfläche durchaus berechtigt, wenn man die Möbel gut auseinander bauen kann und alles sehr klein verpacken kann. 13 – 14% sollte man verwenden, wenn man viele sperrige Möbel zum einlagern hat. Ist man ein stolzer Besitzer von Antiquitäten muss man eher mit 13 – 14% rechnen.

Bedenken sollte man auch die Lagerhöhe. Diese ist im Regelfall zwischen 2,50 – 3 m. Gerade alte Möbel überschreiten diese Maße gern. Auch kann die Lagertür ein Problem darstellen, da diese in der Höhe unter 2 m sind und von der Breite ein bisschen mehr als 0,6 m. Gutes rangieren ist bei nicht zerlegten Möbeln angesagt.

Normalerweise lagert man nur einen Teil der Wohnung ein

Wer nur einen Teil seiner Wohnung in einem Mietlager unterbringen möchte, steht vor dem größeren Problem. Man muss zum einen Abschätzen, wie viel man einlagern möchte und zum anderen wie viel Platz das in etwa braucht. Auch die Regelmäßigkeit, wie oft etwas eingelagertes abgerufen wird steht im Fokus der Überlegung. Aber auch hier ist wieder zu bedenken, wie viel der Lagergegenstände sind zerlegbar?

Bei Teilen die man einlagert reichen etwa 5 m² oder 5-6 % der Wohnfläche. Sind es nur ausgelagerte Kleidungsstücke für Winter oder Sommer bez. die Ausschmückung, können auch 2 m² reichen. Besser ist jedoch, wenn man etwa 5% seiner Wohnfläche rechnet. Da es schon einen Aufwand darstellt, wenn man erst 2m² bucht und später feststellt, dass man doch besser 5m² gebraucht hätte.

Fazit – wie viel Mietlager braucht man:

Wer eine komplette Wohnung einlagern möchte sollte 12 – 14% der Wohnfläche rechnen, die man als Lagerplatz braucht. Lagert man nur einzelne Teile ein, bez. soll von der aktuellen Wohnung etwas ausgelagert werden, sind 5% der Wohnfläche als Mietlager ausreichend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.