Wie richtet man einen Lagerraum ein

Ein Lagerraum muss optimal genutzt werden, um lagernde Möbel und Hausrat perfekt zu verstauen und es auch schnell wieder zu finden.

Egal ob man in einem Keller, auf dem Dachboden, in der Garage oder in einer angemieteten Lagerbox seine Sachen einlagert, man muss schnell alles wieder finden können. Das ist vor allem wichtig, wenn man zwischendurch an etwas eingelagertes heran kommen möchte. Die Vorbereitung für die Einlagerung ist das A und O.

Überblick über die Reihenfolge

  1. Zerlegen und Verpacken von Möbeln und Hausrat mit Beschriftung über den Inhalt
  2. Zugriff in der Lagerfläche sollte auf alle eingelagerten Sachen vorhanden sein
  3. Sicherheit beim Stappeln von Möbeln und Umzugskartons
  4. Ein Lageplan zum Wiederfinden von Möbel und Hausrat
Die Reihenfolge beim Einlagern sollte beachtet werden, dass man seine Möbel und den Hausrat jederzeit wieder findet.

Zerlegen und Verpacken von Möbeln und Hausrat mit Beschriftung über den Inhalt

Die Möbel werden so klein als möglich zerlegt. Schrauben und Muttern werden inkl. einer „Aufbauanleitung“ in einer Tüte an den zerlegten Möbelteilen befestigt. Vorteilhaft ist es, die Möbelteile mit einer Decke oder Folie zu umwickeln. Das gilt vor allem für die Ecken.

Bei den Umzugskisten ist dringend darauf zu achten, dass man diese nicht überlastet. Die Kisten sind je nach Pappstärke für 8 oder 16 kg ausgelegt. Einwandige Kartons sind mit 8 kg zugelassen und zweiwandige für 16 kg. Beim beladen ist danach ein Aufkleber über den Inahalt anzubringen.

Die Beschriftung von Kartons hilft, Inhalte schnell (auch nach Jahren) wieder zu finden.

Zugriff in der Lagerfläche sollte auf alle eingelagerten Sachen vorhanden sein

Da man nicht weiss, wann man wieder auf den Inhalt der einzelnen Umzugskartons zugriff hat, sollte man genau wissen, wo man die Kiste lagert und dass man rasch heran kommt. Daher ist es notwendig sich einen Gang freizuhalten, zum Transport der Kisten und Möbel. Nur bei kleineren Lagerboxen unter 5 Metern ist dies nicht möglich.

Aber auch bei Lagerflächen unter 5 Metern muss die Beschriftung der Kisten als auch das zerlegte Möbelstück sofort findbar sein, ohne das man das Lager komplett entleeren muss.

Beim Gang muss soviel Platz sein, dass mein einen Karton oder ein Möbelstück heraus nehmen kann, ohne das man die Struktur des Lagers zerstört. Zwar kann es durchaus sein, dass ein Karton unter anderen Kartons steht. Das sollte aber kein Problem sein, da man nicht benötigte Umzugskartons auf die Freiflächen stellen kann.

Sicherheit beim Stappeln von Möbeln und Umzugskartons

Beim Stappeln von Kartons oder den Möbeln darf niemals eine Fläche so zugestellt werden, dass Sie von allein fallen kann, oder wenn man sie nur leicht berührt. Das sollte man auch testen. So empfehlen wir, dass Möbel oder auch Kartons mit einem Seil oder Spanngurt gesichert werden, dass diese nicht einfach umfallen können.

Lose sollte aus Prinzip heraus nichts herum liegen. Auch wenn es ein Plüschtier oder etwas leichtes ist. Denn auch das kann bei unvorsichtigem Kontakt zu einer Kettenreaktion führen.

Das sichere Stappeln ist wichtig, um jederzeit gefahrlos das Lager zu betreten.

Ein Lageplan zum Wiederfinden von Möbel und Hausrat

Direkt wenn man die Lagerbox eingerichtet hat, weiss man natürlich noch ungefähr wo man etwas hingestellt hat. Oftmals hat man einen Lagerraum über Jahre oder gar Jahrzehnte. Dann wird das wiederfinden von einzelnen Boxen und Möbeln schon schwieriger.

Daher sollte man an die Lagerraum-Tür eine Art Verzeichnis anhängen, wo eine Kiste ist und was enthalten ist. Das ist vor allem wichtig, dass man nicht suchen muss. Natürlich bleibt es nicht ausgeschlossen, dass man innerhalb der Kartons etwas suchen muss. Jedoch hat ein Lageplan im Lagerraum den Vorteil, dass man sich jeweils nur die entsprechende Kiste „schnappen“ muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.