Wo lagere ich meine Möbel ein?

Arbeit in einer anderen Stadt, Auslandssemester oder die Zusammenlegung von 2 Haushalten ruft eine Möbel Lagerung auf den Plan. Lagermeile erklärt, wie man Möbel einlagern sollte.

Warum lagert man Möbel ein

Die Gründe für eine Einlagerung sind vielfältig. Bei jungen Paaren ist es meistens der Zusammenschluss zweier Haushalte. Aber auch der Umzug in ein Altenheim oder die Verkleinerung der Wohnung, wenn die Kinder aus dem Haus sind, spielen eine Rolle. Eher untergeordnet sind die begrenzten Auslandsaufenthalte wie Aupair oder ein soziales Jahr in einer fremden Stadt. Daher unterscheidet man zwischen der definierten Zeit, die Möbel eingelagert werden und die unbestimmte Zeit.

Aupair und Praktikum, Auslandsaufenthalt, langer Urlaub, Ausbildung und Studium mit einer gesicherten Rückkehr bez. Wiederverwendung nach einer definierten Zeit, verlangen nach einer Möbeleinlagerung.

Das zusammen legen der Haushalte, der Umzug in eine Altenheim oder das verkleinern des Wohnraums hingegen ist zeitlich unbegrenzt und man hat jederzeit die Möglichkeit auf seine Möbel wieder zuzugreifen. Oftmals ist man in unmittelbarer, räumlicher Nähe zum Lagerplatz.

Welche Möglichkeiten gibt es AUSSER einem Selfstorage

Wahrscheinlich die einfachste Option für eine kurzfristige Einlagerung ist, wenn man die Wohnung gar nicht erst aufgibt. Wir wollen aber diese Option bei unserer Überlegung ausschließen. Weiterhin ist einfach, wenn man Freunde oder Familie fragen kann, ob sie die Möbel bei sich unterstellen können. Meistens kommt dafür der Keller oder Dachboden in Frage. Wichtig ist in dem Falle, dass sowohl Dachboden als auch Keller für die Möbellagerung geeignet sind. In den meisten Fällen ist es feucht und zu kalt.

Weiterhin kommen könnte man überlegen, seine Möbel in einer Garage einzulagern. Doch Vorsicht, das ist nicht erlaubt. In einer Garage darf ausschließlich ein Fahrzeug parken bez. Materialien die im Zusammenhang mit einem Fahrzeug stehen. Zu diesem Thema hatten wir bereits einen Beitrag erstellt, den ihr gern hier nachlesen könnt.

Die Lagerung im Mietlager ist perfekt

Hat man weder Freunde noch die Familie als Option bleibt nur ein Selfstorage übrig. Selfstorage-Anbieter gibt es mittlerweile in fast jeder Stadt und verschiedenen Preisen. Man muss daher gut wählen, dass man sein perfektes und kostengünstiges Angebot erhält.

Tipp 1:

Den Möbeln ist es egal wo sie eingelagert werden. Daher kann man auf einen günstigen Anbieter setzen, der ggf. auch ein paar km weg ist. Oftmals stehen sie für lange Zeit in einem Selfstorage. Man muss die Möbel mit Sicherheit mit einem Transporter ins Mietlager bringen und damit holt man sie auch wieder ab. Mal abgesehen davon, das bei den meisten Mietlagern innerhalb einer Stadt sowieso ein Parkplatzmangel herrscht.

TIPP 2:

Die Möbel sollten soweit als möglich leer und auseinander genommen werden. Das ist vor allem beim Transport zum und vom Selfstorage wichtig. Wer seine Möbel komplett zerlegt hat, muss natürlich auch eine Skizze bereit haben, dass es auch wieder zusammen gebaut werden kann.

TIPP 3:

Egal ob zerlegte oder komplette Möbel, stellt sie immer auf eine Palette. In vielem Selfstorages hat man Lagerbox-Nachbarn, wenn diesen etwas ausläuft oder aus irgend einem Grund Wasser einläuft, stehen die Möbel sicher und trocken.

TIPP 4:

Sollten die Möbel für eine lange oder unbestimmte Zeit eingelagert werden, ist es wichtig diese vorher zu imprägnieren, d.h. vor Wasser zu schützen. Im Regelfall sollte man das mindestens einmal im Jahr wiederholen. Möbel lieben vor allem eine Luftfeuchtigkeit von etwa 60%, doch manchmal ist es auch ein wenig „feuchter“.

TIPP 5:

Möbel bez. dessen Bestandteile einzuwickeln – der Grund resultiert aus dem herum fliegenden Staub, der die Möbelstruktur angreift. Ferner haben es Schädlinge schwieriger an das gute Möbelholz zu kommen.

TIPP 6:

An und an nach den Möbeln schauen. Nun kann man auf einem Auslandssemester nicht nach seinen Möbeln schauen, jedoch hat man mit Sicherheit noch Freunde oder Familie am Möbelstandort. Diese sollten den Schlüssel zum Selfstorage haben, als auch ab und an nach den Möbeln schauen.

Möbel Lagerung in Düsseldorf, Neuss, Wuppertal, Solingen und Krefeld

Lagermeile hat in den Städten Solingen, Düsseldorf, Neuss, Wuppertal und Krefeld Mietlager. Kunden können bei uns Selfstorages von 1 – 10 m² anmieten. Alle unsere Lager sind trocken, sauber und winterfest und sind daher für die Möbellagerung bestes geeignet.

Sollten Sie ein Möbellager kurzfristig oder auf Dauer suchen ist Lagermeile ihr perfekter Ansprechpartner. Wir gehen auf ihren individuellen Platzwunsch ein. Im Kopfmenü unter Standorte können Sie sowohl die Standorte einsehen als auch die Anfahrten.

Zögern Sie nicht und rufen Sie noch heute an und sichern sich Ihr Mietlager.

Telefon: 0163 31 79 329

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.